.. AAAAAH Skorpion!!

24/04/2012 in Gilneas, News, WoW-News


1.5 harte Stunden hat es gedauert. 8 wackere Kandidaten haben um den Sieg gekämpft. Der neue Champion steht fest! Das OBA@Gilneas Gnomenrennen 2012 ist erfolgreich beendet. And the Winner is…

1. Rennkowski – Azzil/Dimitri
2. Gnomenfliza – Hellsîng/Marian
3. Konfuflitzer – Konfutzia/Flo

 

Starten durften die wackernen Gnome IN einem Geyser im Un’Goro-Krater. Nach erfolgreicher Dopingkontrolle gings auch schon zum Startschuss.. „3…2..1… Das Gnomenrennen 2012 ist eröffnet!

Die erste harte Prüfung war das Durchqueren des Un’Goro Kraters. Dinos und Raptoren machten den armen Läufern das Leben schwer. Dankend wurde festgestellt, dass es mit Level 1 noch keinen Rezztimer gibt.

Der erste Checkpoint in Tanaris wurde nicht von allen Läufern sofort gefunden. Als erster erreichte ihn OBARacer, der leider kurz darauf wieder in den Un’Goro Krater abstürzte und somit seinen Vorsprung einbüßen musste.

 

 

Die nächste Passage inkludierte eine Durchquerung des Wüstengebiets Tanaris. Der direkte Weg über den Zul’Farrak Eingang lies hier einige Gnome *leider* öfters die Nase in den Sand stecken….

War der Aufgang zu den jetzt überschwemmten Thousand Needles einmal gefunden, waren vorerst größere Gefahren gebannt. Hier eine Impression unseres Reporters – Gnom Snorp dicht gefolgt von Gnom OBARacer. In der Hässlichkeit stehen sie sich natürlich nichts nach!

Nach der gelösten Aufgabe der Besteigung des großen Bootes in Thousand Needles und einigen anstrengenden Schwimmminuten, lag eine große Entscheidung vor unseren Gnomen: Sollte man lieber den Weg über Razorfen Downs im Westen wählen oder doch lieber gleich nördlich über die Marschen? Dank mangelendem Wissens über den Weg über die Marschen, wählten alle unsere Gnome den westlichen Weg, was zu dem ein oder anderen Massaker beim Lift in die Brachlande führte!

Im Endspurt durch die Brachlande und vorallem bei der Suche des Ziels (SirCristóbal) lieferten sich die beiden Gnome Rennkowski und Gnomenfliza ein heißes Duell. Dinosauriern wurde geschickt ausgewichen, die Beinchen so schnell wie möglich bewegt und gehofft, dass ja keine Hordler den Weg versperren würden. Schlussendlich konnte Gnom Gnomenfliza leider das Ziel in den Ruinen von Camp Taurajo nicht finden und somit entschied Gnom Rennkowsi das Rennen für sich!

Übrigens Tipp des Siegers: „Springen vor dem Sterben! Das bringt ein paar Meter!

v.l.n.r: Konfuflitzer – Konfutzia/Flo, Obaracer – Wiking/Stefan, Lilaflitzer – Heike (Destromath),Snorp – Monzter/Katja,
Eiertomfliza – Eierdotter/Tom, Calyflitzer – Calemyla/Toni (Destromath), Rennkowski – Azzil/Dimitri, Gnomenfliza – Hellsîng/Marian

Manchen stand zwar die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben, doch der Spaß bei diesem Event kam defintiv nicht zu kurz! Sehr gefreut hat uns natürlich auch die Teilnahme der beiden Gnomenläufer von DestromathCalyflitzer – Calemyla/Toni und Lilaflitzer – Heike.

Vielen Dank an die Mithilfe von Selters und an alle Teilnehmer für das spannende Rennen!

1 Antwort zu .. AAAAAH Skorpion!!

  1. Am 27/04/2012 sagte Dwarush:

    es ist kein Gnomenrennen, wenn es Dexterfield nicht gewinnt…

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Zur Werkzeugleiste springen