Lootsystem

Suicide Kings – Bewertungskriterien

  • Einstieg von Neuen/Randoms: Einstieg von neuen Problemlos, wird einfach ans Ende gestellt. Randoms können insofern abgehandelt werden, dass das Anzeigen ob man ein Item will oder nicht ebenfalls über einen Wurf erfolgen kann.
  • Behandlung von Schichtarbeitern: Ein Schichtarbeiter wird nicht durch zeitbasierte Nicht-Anwesenheit benachteiligt und kann seinen Weg nach oben in der Liste arbeiten. Er wird jedoch auch nicht direkt bevorzugt, da andere Spieler (bei mehr Anwesenheit) tw. schneller nach oben wandern können.
  • Verständnis des System: Einfach zu verstehen
  • Transparenz des Systems: Export durch Addons möglich. Ergebnisse können nach dem Raid eingesehen werden (https://www.oldboysalliance.at/loot-reihenfolge/). Falls man selbst das Addon hat, kann man während des Raids die Listen ansehen.
  • Einführungsaufwand: Die Durchdenk- sowie Einarbeitugnsphase sind mittel
  • Unterstützung durch Addon: http://www.curse.com/addons/wow/ksk
  • Verwaltungsaufwand: Gering
  • Attendance Berücksichtigung: Es kann ein Limit für minimale Attendance gesetzt werden. D.h. das Spieler die z.b. weniger als 40% Anwesenheit haben, nur ein Item bekommen, falls es sonst niemand will.
  • Sinnhaftigkeit für den Raid: Spieler werden motiviert auf kleinere Upgrades zu Gute von anderen Spielern, für die es ein größeres Upgrade ist, zu passen. Man nimmt nicht einfach jedes Teil mit, nur weil mans irgendwann brauchen kann – OBWOHL es ein anderer Spieler viel dringender benötigen könnte.
  • Dissenchants vermeiden: Falls niemand primär ein Item möchte, könnte es zu einem Diss kommen. Dies kann vermieden werden durch die Einführung einer klaren Regel für „Minor-Upgrades“ bzw. „2nd Speccs“.
  • Wie viele brauchen Addon?: Nur 1 Person, sinnvoll wenn es mehrere Leute haben
  • Geschwindigkeit des Verteilens: schnell
  • Belohnung von Pünktlichkeit etc.: Eine Belohnung von Pünktlichkeit ist Verwaltungstechnisch ein höhere Aufwand als die Bestrafung einzelner Personen durch Unpünktlichkeit. Dies wäre einfach durch den Verlust von X Plätzen in der Liste realisierbar. Ebenfalls wäre eine Belohnung einzelner spezieller Leistungen (z.b. hat Boss saugut vorbereitet) durch Gewinn von X Plätzen möglich.

Image

 

SUICIDE KINGS – unsere Anwendung

Das OBA-Suicie Kings besteht aus 3 voneinander unabhängigen Listen. Jede diese Liste ist eine Aufzählung von Namen unserer Raider.

  • Set-Items: Selbstsprechend
  • Heroic-Premium-Items: Alle Items, auf die besonders Wert gelegt wird. Derzeit sind das alle Trinkets sowie alle Waffen
  • Heroic-Standard-Items: Alle Items die weder Set-Item, Trinket noch Melee-Waffe sind

Droppt ein Item, dass ein Raider möchte gibt er dies entweder per Wurf oder Flüstern von „Bid“ an den Lootmaster (je nach Vergabemodus durch den Lootmaster). Es gewinnt diejenige Person, der auf der Liste von den Interessierten am weitesten oben ist (KING). Sobald er dieses Item bekommen hat fällt er auf die letzte Position zurück (SUICIDE).

Jeder Raider, der auf der Ersatzbank ist gewinnt in der Liste (durch den Abstieg anderer) genauso an Platzierungen (Reserve). Spieler, die nicht mit sind, werden automatisch ausgegraut und können keine Platzierungen gewinnen.

Alle Offspecc-Items sowie Non-Heroic-Items werden weiterhin per Roll + Absprache vergeben. Warum? Weil wir an Euch glauben und das bisher toll funktioniert hat!

Hier noch eine kleine Beispielliste mit 7 Spielern. Anukat ist auf Ersatzbank (R), Torrenz ist nicht zum Raid angemeldet und nicht da. Die 3 Listen unterscheiden die 3 verschiedenen Lootarten (Set, Trinket+Melee Waffen, Rest). Alles nur in heroischer Ausführung.
Image

Es droppt nun z.b. ein Set-Helm für „Krieger, Jäger, Schamane“. Schnuckel, Loupo und Thanathan zeigen Bedarf an. Die Höhe des Wurfes ist dabei nicht relevant. Den Helm erhält Schnuckel, da der über ihr positionierte Wiking keinen Bedarf angezeigt hat (Anukat ist die falsche Klasse und ist noch dazu auf Ersatzbank). Nach der Vergabe des Items, sehen die Listen wie folgt aus:
Image

Der Lootmaster sowie die Raidleitung werden das Addon Kahlua Konfer für die Verwaltung benutzen. Dieses kann z.B. bei Curse runtergeladen werden. Jeder der möchte kann (aber muss sich nicht), dass Addon ebenfalls installieren und kann während des gesamten Raids die Listen einsehen bzw. die Lootvergabe live mitverfolgen. Daneben ist eine auf der Homepage ersichtliche History geplant.

Es gäbe auch noch einige Ausprägungen, die wir im Laufe der nächsten beiden Wochen klären sollten:

  • Es wäre möglich die Anzahl der Liste von 3 auf 6 zu erhöhen. Die zusätzlichen Listen sind jeweils für die Warforged (Kriegsgeschmiedet)-Variante des Loots. Erhält ein Spieler ein Heroic Trinket, fällt er in der Heroic Trinket Liste auf den letzten Platz. Erhält ein Spieler jedoch ein Heroic Warforged Trinket fällt er nicht nur auf der Heroic Warforged Trinket Liste auf den letzten Platz, sondern zusätzlich auf der Heroic Trinket Liste.
  • Leichte Anwesenheitsbeurteilung: Man könnte z.B. jedes Raidmitglied, dass abgemeldet ist vom Raid um 1 einzigen Platz zurückrutschen lassen.
  • Rückstufung: Es wäre möglich für z.b. vermehrt aufgetretenes, unentschuldigtes zuspät sein, schlimm sein, Lootgeier sein um z.b. 5 Plätze auf jeder Liste zurückgestuft zu werden.

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.